Vorsorge

Trauer und Tod sind Tabuthemen in unserer Gesellschaft,

jedoch ist es wichtig, zu gewährleisten, dass die Familie im Todesfall abgesichert ist und keine Streitigkeiten wegen eines zweideutigen oder nicht vorhandenen Testaments entstehen. Zu einer persönlichen Vorsorge gehört eine Dokumenten- mappe mit allen wichtigen Papieren z.B. Stammbuch, Versicherungen, Verfügungen, usw.

Denn Angehörige stellen häufig fest, daß wichtige Unterlagen nicht auffindbar sind und eindeutige und rechtsverbindliche Verfügungen des Verstorbenen fehlen, aus denen sich von ihm gewünschte Regelungen der Erbfrage und die Art der Bestattung erfahren lassen.

Des Weiteren kann dazu gehören, dass Sie noch eine Sterbegeldversicherung abschließen oder Geld auf einem Treuhandkonto beim Bestatter einzahlen, um die Kosten für eine Bestattung voll abzudecken.

Ihren Angehörigen können Sie zusätzlich Sorgen ersparen, indem Sie im Hinblick auf Ihr späteres Lebensende vorsorgliche Regelungen, in einem Vorsorgevertrag wo Sie den Ablauf und die Art Ihrer Bestattung schriftlich festlegen, treffen.

Das bietet sich auch besonders für Alleinstehende oder Menschen ohne Angehörige an. Dadurch wird gewährleistet, dass schon zu Lebzeiten alles für die Beerdigung so geregelt wird, wie es sich der Verstorbene gewünscht hat. Ihre individuellen Wünsche können Sie in einem persönlichen Beratungsgespräch mit uns festlegen.

Es werden auch für Verwandte, die weit entfernt wohnen und auch für ältere Familienmitglieder Vorsorgevereinbarungen getroffen, um sicherzustellen, dass bei plötzlichen Todesfällen das Bestattungsunternehmen Ihrer Wahl die Beerdigung im Sinne der Familie und des Verstorbenen vorbereitet, selbst wenn die Familienangehörigen nicht sofort pünktlich am Sterbeort erscheinen können.

Für ein unverbindliches Gespräch oder offenstehenden Fragen stehen wir ihnen gerne zur Verfügung.

 

Wir sind dem "Kuratorium Deutsche Bestattungskultur e.V. und Treuhand" angeschlossen.